SCHNORCHELN IN DEN HEILIGEN CENOTEN DER MAYA

  • Port

    Progreso

  • Level of difficulties

    Not available

  • Type

    Not available

  • Price

    Adults

    USD85.0

  • Duration in hours

    6.5

  • Shore excursion code

    01WP

Description

Wir machen die unglaubliche Erfahrung, in zwei unterirdischen Cenoten zu baden und schnorcheln. Diese natürlichen Höhlen galten den Maya als heilig. Außerdem lassen wir uns ein typisches Mittagessen schmecken, um dieses Erlebnis formvollendet zu krönen.



What we will see
  • Schnorcheln im ersten Cenote
  • Schnorcheln im zweiten Cenote
  • Typisches Maya-Mittagessen


What we will do
  • Wir verlassen den Hafen und beginnen unsere Tour, die uns zu echten Naturwundern Mexikos führen wird: den spektakulären Cenoten, natürliche Höhlen, durch die glasklares Wasser fließt, das tief aus dem Herzen der Erde kommt. Die Maya hielten die Höhlen für heilig, da sie als Werkzeuge zur Kommunikation mit den Göttern galten.
  • Wir begeben uns in die erste Höhle, in der sich ein tiefer, transparenter Süßwassersee von intensivem Blau befindet. Hier tauchen wir ein für einen unvergesslichen Schnorchelgang, der uns in Einklang mit der Natur und der tausendjährigen Geschichte der Maya versetzt.
  • Anschließend erreichen wir einen zweiten Cenote, und auch hier genießen wir den Zauber durch eine Höhle zu schwimmen, während wir deren faszinierenden Felsformationen und das Funkeln des azurblauen Wassers bewundern.
  • Als Nächstes erreichen wir ein Mayadorf, wo uns ein exzellentes Mittagessen mit einheimischen Köstlichkeiten serviert wird und wir zusammen auf unser fantastisches Erlebnis anstoßen können.

What you need to know
  • Mindestalter für das Schnorcheln: 8 Jahre.
  • Der Transfer im Bus zu den Cenoten dauert ca. 1 Stunde und 45 Minuten.
  • Es sind Fußstrecken über unebenes, rutschiges und steiles Gelände vorgesehen.
  • Nicht für Nichtschwimmer geeignet.
  • Vergessen Sie nicht, ein Handtuch, Wechselkleidung, bequeme Schuhe und eine Unterwasserkamera mitzubringen.
  • Der Ausflug wird nicht empfohlen für Reisende, die zu Ohnmachtsanfällen neigen oder an Klaustrophobie leiden.